Offside
Nearside
Tailshot
Neckshot
Mannschaften und Spieler
Ersatzspieler
Ausrüstung der Spieler
Drogenmißbrauch
Pferde
Ausrüstung der Pferde
Pferdefürsorge
Auszeichnungen für Pferde
Turnierleitung
Schiedrichter und Oberschiedsrichter
Torrichter
Zeitnehmer und Spielberichtführer
Spielfeldmaße
Der Ball
Das Spielfeld
Oberschiedsrichter
Schiedsrichter
Einige Regeln
Zeitnehmer
Schriftführer
Torrichter
Das Spiel allgemein

Das Spiel allgemein

E.1 Gewinner des Spiels

a. Die Mannschaft, die die meisten Tore unter Berücksichtigung der Handicapvorgabe erzielt hat, gewinnt ein Spiel.
b. Beide Mannschaften müssen versuchen, ein Spiel zu gewinnen. Wenn die Schiedsrichter, der Oberschiedsrichter und die Turnierleitung den Eindruck haben, dass ein Team sich nicht bemüht zu gewinnen, müssen die Schiedsrichter das Team ermahnen. Sollte danach ein Team immer noch nicht bemüht sein, erstatten die Schiedsrichter eine Meldung für eine Eintragung in den Spielberichtsbogen. Im äußersten Fall ist es möglich, eine Suspendierung des Teams und seiner Spieler für den Rest des Turniers vorzunehmen (Regel 6).
c. Ein Tor wird erzielt, indem der Ball durch die beiden Torpfosten über die Torlinie geschlagen wird. Wird der Ball über die Torpfosten und nach Meinung des Schiedsrichters innerhalb der imaginären Verlängerung der Torpfosten geschlagen, wird dies als Tor gewertet.


E.2 Spieldauer
Ein Spiel wird mit 4 oder 5 oder 6 Chukkern gespielt, gem. Ausschreibung durch die Turnierleitung. (In Deutschland werden normalerweise 4 Chukker gespielt). Ein Chukker dauert 7 _ Minuten (s. E 4), mit Ausnahme des letzten Chukkers, der 7 Minuten beträgt; es sei denn, dass es am Ende eines Spiels unentschieden steht und die Turnierbedingungen vorsehen, dass ein Gewinner des Spiels ermittelt werden muss. In allen Spielen muss in der Halbzeit eine Pause von 5 Minuten eingelegt werden. Bei 5 Chukker Spielen ist die Pause nach dem 3. Chukker. Alle anderen Spielpausen zwischen den Chukkers sind von dreiminütiger Dauer. Bei einer Verlängerung des Spiels setzt eine Pause von 5 Minuten ein.


E.3 Fortsetzung des Spiels
Ein Spiel wird nur durch die o.a. Spielpausen unterbrochen. Ein Pferdewechsel während eines Chukkers kann nur ohne Spielunterbrechung erfolgen Ð Ausnahmeregelung N.2 (a), 0.1, 0.2 und 0.3.


E.4 Spielende
Nach siebenminütiger Spieldauer eines Chukkers (s. E.8 für den letzten Chukker) wird die Glocke das erste Mal geläutet. Der Chukker wird beendet, wenn der Schiedsrichter pfeift oder der Ball ins Aus geht oder die Bande berührt. Der Chukker endet sofort, wenn die Glocke nach 7 _ Minuten das zweite Mal ertönt, unabhängig wo sich der Ball befindet Ð auch wenn die Schiedsrichter das Läuten der Glocke überhören.


E.5 Spielunterbrechung
Ein Spiel kann in zweifacher Weise unterbrochen werden:
a. Wird ein Spiel durch den Schiedsrichter unterbrochen, wird die Zeit durch den Zeitnehmer sofort angehalten. Das Spiel beginnt erst dann wieder, wenn der Ball gespielt, ein Strafstoß ausgeführt oder der Ball vom Schiedsrichter eingeworfen wird.
b. Die Zeit wird nicht angehalten, wenn der Ball ins Aus oder über die Bande geschlagen oder ein Tor erzielt wird. (Ausnahme, wenn die verteidigende Mannschaft den Ball über die eigene Grundlinie schlägt). Wird aber der Ball, der bereits über der Grund- oder Auslinie war, weiter gespielt, pfeift der Schiedsrichter zweimal kurz nacheinander. Das bedeutet, dass der Zeitnehmer die Zeit nicht anhält.


E.6 Beendigung des Chukkers durch Foul
Wird ein Strafstoß nach der 1. Glocke, also nach 7 Minuten Spielzeit, gegeben, pfeift der Schiedsrichter und der Chukker ist beendet. Der nächste Chukker beginnt mit dem Strafstoß. Eine Ausnahme besteht beim letzten Chukker, der dann um 30 Sekunden verlängert wird, wenn es unentschieden steht. Der Strafstoß wird sofort ausgeführt und es wird weiter gespielt, bis der Ball ins Aus geht oder über die Bande geschlagen wird oder die Glocke nach 30 Sekunden Spielzeit ertönt. Der Zeitnehmer darf die Glocke erst 20 Sekunden nach dem Wiederbeginn des Spiels, also nach Ausführung des Strafstoßes ertönen lassen.


E.7 Verlängerung des Spiels bei Strafstoß im letzten Chukker
Wird ein Foul durch den Schiedsrichter innerhalb von 20 Sekunden vor Spielende gepfiffen, erlaubt der Zeitnehmer 20 Sekunden Spielzeit vom Zeitpunkt der Ausführung des Strafstoßes, bevor die Glocke nach 7 Minuten Spielzeit läutet. Wird nach Spielbeginn ein Tor erzielt, läutet die Glocke, als wenn 7 Minuten beendet sind. Das Spiel ist zu Ende


E.8 Letzter Chukker eines Spiels
a. Der letzte Chukker eines Spiels ist mit dem 1. Ertönen der Glocke nach 7 Minuten Spielzeit beendet, unabhängig, wo sich der Ball im Spiel gerade befindet und die Turnierregeln ein Unentschieden zulassen.
b. Im Fall eines Unentschieden wird der letzte Chukker so lange verlängert, bis ein Tor geschossen wird, der Ball ins Aus geht oder die Bande berührt oder die zweite Glocke nach 30 Sekunden Spielzeit ertönt, falls die Ausschreibung die Möglichkeit eines Unentschieden vorsieht. Steht das Spiel dann immer noch unentschieden, wird das Spiel nach einer Pause von 5 Minuten von der Stelle des Spielfelds fortgesetzt, an der der Ball ins Aus ging. Es erfolgt kein Seitenwechsel. Es werden dann weitere Chukker gespielt, bis eine Mannschaft ein Tor erzielt und so das Spiel endet.


E.9 Verbreiterte Tore
Endet ein Spiel am Ende des letzten Chukker unentschieden, werden die Tore für die weiteren Chukker verbreitert, wenn

a. die Turnierbedingungen dies vorschreiben oder

b. die beiden Kapitäne der Mannschaften dies übereinstimmend fordern. Unabhängig davon werden die Tore verbreitert, wenn bis zum Ende des ersten extra Chukkers noch kein Tor gefallen ist. Regeln für verbreiterte Tore.

c. Die beiden Tore werden auf 16 yards (14,50 m) verbreitert und jeder Torpfosten um 4 yards (3,60m) versetzt. (s. Anmerkung)

h. Nach einer fünfminütigen Pause am Ende des letzten Chukkers werden die Seiten gewechselt. Der Ball wird dann durch Einwurf in der Mitte des Spielfelds wieder ins Spiel gebracht.

Anmerkung
Die Turnierleitung sollte bereits vor Beginn des Turniers dafür sorgen, dass eine Vorrichtung für die erweiterte Aufstellung von Torpfosten von 4 yards (3,50m) links und rechts der regulären Torpfosten angebracht werden.


E.10 Berechnung der Handicaps
Bei allen Spielen, bei denen Handicaps berücksichtigt werden, werden die Handicaps der Spieler jeder Mannschaft addiert.
Die Differenz der Gesamthandicaps einer Mannschaft wird durch die Zahl 6 dividiert und mit der Anzahl der Chukker des Spiels (meistens 4 Chukker) multipliziert. Das ergibt die Anzahl der Tore, die als Vorgabe für die Mannschaft mit dem niedrigeren Handicap gegeben wird. Errechnete Bruchteile eines Tores zählen als halbes Tor.
Fehler von Handicaps und Fehler bei der Berechnung von Torvorgaben müssen vor Spielbeginn geklärt sein. Einwände können zu einem späteren Zeitpunkt nicht mehr erhoben werden.